Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Geprüfter Berufsspezialist/ Geprüfte Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik (IHK)

Geprüfte Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik übernehmen wichtige Fachaufgaben für die Versorgungsbranche. Sie kennen aufgrund ihrer betrieblichen Ausbildung, Berufspraxis und der Fortbildung zum Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik die handwerklich-technischen Arbeitsabläufe in der Ein- bzw. Mehrsparten-Netzführung.

Planungsgespräch an Baugrube; DVGW

Geprüfte Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik

Fachexpertise für die Handlungsfelder Gas und/oder Wasser, Wärme, Strom

Mit der Fortbildung zum/zur Geprüften Berufsspezialist/-in für Verteilnetztechnik werden zusätzliche berufliche Fertigkeiten und Kenntnisse erworben, die den flexiblen Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über die in der Erstausbildung erworbene Sparte (Fernwärme, Strom, Gas und/oder Wasser) hinaus ermöglichen. Im Beruf stehende Facharbeiter/-innen können sich ergänzend in den Handlungsfeldern Gas und/oder Wasser, Fernwärme, Strom qualifizieren. Hierdurch kann in einem mehrspartigen Verteilnetz- oder Leitungsbaubetrieb der effiziente Mitarbeitereinsatz sichergestellt werden.
Fortbildung mit der DVGW Beruflichen Bildung

Der Fortbildungsberuf „Geprüfter Berufsspezialist/ Geprüfte Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik“ ist an den aktuellen Anforderungen der modernen Netzführung ausgerichtet, welche sich insbesondere aus den Aufbau- und Ablaufstrukturen in den Mehrspartenunternehmen herausgebildet haben. Ziel der Fortbildung zum/zur Geprüften Berufsspezialist/-in für Verteilnetztechnik ist die Erweiterung der beruflichen Handlungsfähigkeit, welche durch eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) nachgewiesen wird. Im Beruf stehende Facharbeiter/-innen können sich zusätzlich in den Handlungsfeldern Gas und/oder Wasser, Wärme, Strom qualifizieren und dann ihre Befähigung in der jeweiligen Versorgungssparte durch eine Prüfung nachweisen.

Zur Vorbereitung auf die Prüfung bietet die Berufliche Bildung den Vorbereitungslehrgang "Geprüfter Berufsspezialist/ Geprüfte Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik - Handlungsfeld Gas und/oder Wasser, Wärme, Strom nach BBiG § 46 (1)" an.

Geprüfter Berufsspezialist/ Geprüfte Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik in den Handlungsfeldern Gas und/oder Wasser, Wärme, Strom

Geprüfte Berufsspezialisten für Verteilnetztechniker können sich zum/zur Geprüfte/-n Netzmeister/-in qualifizieren und vor der IHK prüfen lassen.

Weitere Informationen zur Meister-Aufstiegsfortbildung finden Sie auf unserer Meister-Berufsinformationsseite.

Die Prüfung gliedert sich in zwei aufeinander aufbauende Teilprüfungen:

  1. Teilprüfung: „Fachtheoretische Qualifikationen“ mit den Prüfungsteilen „Fachrichtungsübergreifende Qualifikationen“ und „Fachrichtungsspezifische Qualifikationen “
  2. Teilprüfung „Fachpraktische Qualifikationen“ mit den Prüfungsteilen „Praxisorientierte Aufgabe“ und „Begleitendes Fachgespräch“

Zur 1. Teilprüfung „Fachtheoretische Qualifikationen“ ist zugelassen, wer folgendes nachweist:

  • eine erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf im gewählten Handlungsfeld
    oder 
  • eine erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem Metall- oder Elektroberuf oder einem umwelttechnischen Beruf und eine auf die Berufsausbildung folgende mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis
    oder
  • eine erfolgreich abgelegte Abschluss- oder Gesellenprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und eine auf die Berufsausbildung folgende mindestens zweijährige einschlägige Berufspraxis
    oder
  • eine mindestens vierjährige Berufspraxis

Zur 2. Teilprüfung „Fachpraktische Qualifikationen“ ist zugelassen, wer

  • das Ablegen der Teilprüfung „Fachtheoretische Qualifikationen“ nachweist (Prüfung darf nicht länger als zehn Jahre zurückliegen) und über mindestens weitere sechs Monate einschlägige Berufspraxis verfügt 
    oder
  • das Ablegen der Teilprüfung „Fachtheoretische Qualifikationen“ nachweist (Prüfung darf nicht länger als fünf Jahre zurückliegen) und bei kombinierter Fortbildung in den Handlungsfeldern Gas und Wasser mindestens noch ein weiteres Jahr Berufspraxis nachweist.

Vorbereitung auf die Prüfung

Mittels Vorbereitungslehrgängen durchgeführt von der DVGW Beruflichen Bildung werden die Teilnehmenden in Vollzeit- oder berufsbegleitenden Block- und Fernlehrgängen auf die Prüfung zum Geprüften Berufsspezialist/ zur Geprüften Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik (ehemals Netzmonteur/-in) vorbereitet. Die Prüfung selbst wird von der IHK abgenommen.

Die Tätigkeitsfelder für Geprüfte Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik in einer Mehrspartenorganisation können in standardisierte und in spezielle Aufgaben unterteilt werden. In der ersten Gruppe führen Geprüfte Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik spartenintegrierte Standardaufgaben aus und gewährleisten so die allgemeine Netzverfügbarkeit, während sich die Verteilnetztechniker/-innen der anderen Gruppe auf Aufgaben konzentrieren, die spezielles Anlagenwissen erfordern. Auch wenn die Geprüften Berufsspezialisten für Verteilnetztechnik der ersten Gruppe bei dieser Aufgabenteilung nicht alle Montagetätigkeiten selber durchführen, müssen sie diese im Sinne der Netzverfügbarkeit bewerten können. 

Folgende in Zusammenhang stehende Aufgaben hat der/die Verteilnetztechniker/-in in seinem/ihrem Tätigkeitsbereich selbstständig und verantwortungsbewusst wahrzunehmen:  

  • verantwortliches Arbeiten in Netzen und Anlagen im Bereich der Gas-, Wasser- Strom- und 
    Fernwärmeversorgung;
  • Arbeiten auf Basis von Rechtsvorschriften, anerkannter Regeln der Technik, Vorschriften der 
    Sicherheit sowie des Gesundheits- und Umweltschutzes;
  • Bauen, Betreiben, Instandhalten sowie Mitwirken bei der Planung von Netzen und Anlagen;
  • Erkennen und Beurteilen von Störungen und Einleiten geeigneter Maßnahmen im Rahmen des 
    Störungsmanagements;
  • Erstellen von Dokumentationen;
  • Handeln nach Grundsätzen der Kosten- und Kundenorientierung;
  • Anwenden von Informations- und Kommunikationstechniken

Weitere Informationen zum Fortbildungsberuf "Geprüfter Berufsspezialist/ Geprüfte Berufsspezialistin für Verteilnetztechnik" finden Sie demnächst auf dem Berufsweltenportal Energie & Wasser.

Ihre Ansprechpersonen
Ursula Hoffmann
Bildungsberatung

Telefon+49 6131 4648 844
Isabell Mütze
Veranstaltungsmanagement

Telefon+49 351 3232 5052