Grundschulung - Entnahme von Wasserproben für die Trinkwasseruntersuchung mit Schwerpunkt Trinkwasser-Installation

52009

Zielsetzung Die Teilnehmer erwerben die erforderlichen Fachkenntnisse zur Durchführung von Probennahmen mit Schwerpunkt Trinkwasser-Installation gemäß Trinkwasserverordnung in der aktuellen Fassung. Mit dem Qualifikationsnachweis erfüllt der Teilnehmer die Anforderungen, um als externer Probennehmer für die Trinkwasseruntersuchung (u.a. Legionellen / Schwermetalle) in das QM-System einer akkreditierten und gelisteten Trinkwasseruntersuchungsstelle eingebunden zu werden.

Inhalt Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen, Informationen zum Wasser: physikalische und chemische Eigenschaften; mikrobiologische Grundlagen (u.a. Legionellen). Gesetzliche und normative Aspekte für eine sachkundige Entnahme von Wasserproben: Trinkwasserverordnung in der aktuellen Fassung (z. B. Begriffsklärung gewerblich, öffentlich, privat); AVBWasserV; DIN 2000, DIN 2001 Teile 1 und 2, DIN ISO 5667-5, DIN EN ISO 5667-3, DIN EN ISO 19458; UBA-Empfehlungen; DVGW-Regelwerk; Akkreditierung von externen Probennehmer: Einbindung in das QM-System einer akkreditierten Trinkwasseruntersuchungsstelle gemäß DIN EN ISO/IEC 17025). Technische Aspekte in der Trinkwasser-Installation: DVGW W 551 Anforderungen und Vorgaben Begriffe (u.a. zur Trinkwasser-Installation) und Definitionen (Unterscheidung Großanlagen Kleinanlagen); Vorgaben aus dem technischen Regelwerk (z. B. zur Vorhaltung von Probennahmestellen); Anforderungen an Probennahmestellen (DVGW-Arbeitsblatt W 551); Vorgehen bei der Untersuchung zur Aufklärung einer systemischen Kontamination (UBA-Empfehlung). Grundlagen der Probennahme: Begriffe, Definitionen; Ausrüstung; Qualitätssicherung; Besonderheiten in der Trinkwasser-Installation (Ausfall von Apparaten oder Geräten, besondere Betriebsweise der Trinkwasser-Installation etc. - siehe auch DVGW-Information Nr. 62 / Desinfektionsmittel im Trinkwasser - DVGW-Arbeitsblätter W 557 / W 556-1). Durchführung der Probennahmen in der Trinkwasser-Installation: Probennahme nach Zweck b) der DIN EN ISO 19548; Probennahme für die gestaffelte Stagnationsprobe auf Schwermetalle (siehe auch UBA-Empfehlung); Unfallverhütung; Apparative Voraussetzungen; Durchführung der Probennahme: Ablaufvolumina vor Probenahme, Temperaturmessung; Probenvorbehandlung und -konservierung; Dokumentation der Probennahme; Transport; Qualitätssicherungsaspekte. Praktikum (je nach Teilnehmerzahl in Gruppen): mikrobiologische Parameter; chemische Parameter; physikalisch-chemnische Parameter; Dokumentation. Prüfung (Sachkundenachweis).

Verfügbare Termine

* = Preis für DVGW-Mitgliedsunternehmen