Mikrobiologisch-hygienische Trink- und Badewasseruntersuchung Rechtliche und technische Rahmenbedingungen der mikrobiologischen Verfahren

52008

Zielsetzung Die Teilnehmer aktualisieren ihr Spezialwissen über rechtliche und technische Rahmenbedingungen der mikrobiologischen Verfahren. Im Rahmen eines Erfahrungsaustausches und Demonstrationen werden die Kenntnisse diskutiert und vertieft. Ziel ist die Weiterbildung für Laborfachkräfte Mikrobiologie. Zielgruppe sind Laboranten/Laborfachkräfte von akkreditierten Trinkwasseruntersuchungsstellen, Gesundheitsbehörden/-ämtern und Trinkwasserlaboratorien (Betriebsüberwachung)

Inhalt Anforderungen der Trinkwasserverordnung in der aktuellen Fassung. Qualifizierte mikrobiologische Probennahme: DIN EN ISO 19458; Überwachungskonzept; Auswahl von Probennahmestellen; Probennahme am Zapfhahn - Verbraucher; Probennahmeprotokoll. Bedeutung der mikrobiologischen Parameter: C. perfringens; Enterokokken; E.coli und Coliforme Bakterien; Pseudomonas aeruginosa. Legionellenproblematik in der Trinkwasser-Installation: Bedeutung; Überwachungskonzept; Nachweismethodik und Bewertung der Befunde; Durchführung der Probennahme; Erfahrungsaustausch, Demonstration. Hygieneanforderungen an die Badewasserqualität: Schwimm- und Badebeckenwässer DIN 19643 Teil 1; Badegewässer/EU-Badegewässer-Richtlinie; Kleinbadeteiche; UBA-Empfehlungen. Die mikrobiologischen Referenzverfahren der TrinkwV nach CEN / ISO - Demonstration und Erfahrungsaustausch von Laborpraxis: E.coli und Coliforme Bakterien; Clostridium perfringens; Enterokokken; Pseudomonas aeruginosa; DIN EN ISO 9308-1; ISO 14189. Alternativverfahren: enzymatische und molekularbiologische Verfahren; MPN-Verfahren. Qualitätssicherung im mikrobiologischen Labor: IfSG, BioStoffV; DIN EN ISO 11133; DAkkS 71 SD 0411; Hygieneplan; Maßnahmen zur internen und externen Qualitätssicherung.

Zurück zur Liste
Teilnehmerbewertung
Aktualität 1,3
Themenauswahl 1,3
Fachlicher Nutzen 1,4

Verfügbare Termine

* = Preis für DVGW-Mitgliedsunternehmen