Der DVGW

Das Kompetenznetzwerk im Gas- und Wasserfach

Der DVGW fördert das Gas- und Wasserfach in allen technisch-wissenschaftlichen Belangen. In seiner Arbeit konzentriert sich der Verein insbesondere auf die Themen Sicherheit, Hygiene, Umwelt- und Verbraucherschutz. Mit der Entwicklung seiner technischen Regeln ermöglicht der DVGW die technische Selbstverwaltung der Gas- und Wasserwirtschaft in Deutschland. Hierdurch gewährleistet er eine sichere Gas- und Wasserversorgung nach international höchsten Standards. Der im Jahr 1859 gegründete Verein hat rund 14.000 Mitglieder. Hierbei agiert der DVGW wirtschaftlich unabhängig und politisch neutral

www.dvgw.de

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!
OP-Masken zum Schutz gegen Corona

Informationen zum Coronavirus

Hygienekonzept und Vorschriften zum Umgang mit Präsenzveranstaltungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

OP-Masken zum Schutz gegen Corona; © Foto: Mika Baumeister
Aktuelle Regelungen

Umgang mit Präsenzveranstaltungen (Stand: 01.05.2022)

Bildungsveranstaltungen können in Präsenz durchgeführt werden, es sei denn die Bundesländer geben strengere Regelungen vor.
Bei Präsenzveranstaltungen werden die Anforderungen der jeweiligen Bundesländer und Veranstaltungsorte umgesetzt bezüglich:

  • 3G (vollständig geimpft, genesen oder getestet)
  • 2G (vollständig geimpft oder genesen)
  • 2G+ (vollständig geimpft oder genesen und getestet).

Im Einzelnen gilt:

  • Nachweis für Genesene: Genesenennachweis oder ein PCR Test (Ärztliche Bescheinigung) mind. 28 Tage oder max. 6 Monate;
  • Nachweis für Geimpfte: Impfausweis oder digitaler Impfpass;
  • Als Test werden nur ein amtlich bestätigter Antigen-Schnelltest oder PCR-Test anerkannt.

Die erforderlichen Nachweise sind bei Zutritt von den für diese Einrichtungen und Angebote verantwortlichen Personen oder ihren Beauftragten zu kontrollieren (inkl. Kontrolle des Identitätsnachweises). Personen, die den Nachweis und den Identitätsnachweis nicht vorzeigen, sind vom Besuch der Veranstaltung auszuschließen. 

Sonderregelung zu TRGS 519

Aufgrund der Ausfälle des „Fortbildungslehrgangs zum Erhalt der Sachkunde für ASI-Arbeiten an Asbestzementprodukten gem. TRGS 519 (62208)“ können Sachkundenachweise gem. TRGS 519 (Asbest) derzeit u.U. nicht fristgerecht verlängert werden. Als Lehrgangsträger sind wir nach Gefahrstoffverordnung nicht frei in der Entscheidung der Verlängerung des Ablaufdatums. Die regional zuständigen Behörden reagieren jedoch bereits und ermöglichen Fristverlängerungen auf unterschiedliche Weise.

  • Wie lange Sachkundenachweise gemäß TRGS 519 Anlage 3 und 4, die seit dem 1. März 2020 ablaufen, übergangsweise weiter gelten, entscheidet die jeweilige Behörde, die in der Region des Firmensitzes des Sachkundigen zuständig ist. Zwar wird eine bundeseinheitliche Regelung angestrebt, jedoch ist dies derzeit nicht umgesetzt.
  • Der Interessent kann die für Ihn geltende Regelung bei seiner Behörde (i.d.R. Gewerbeaufsicht) erfragen.
  • Die Sachkundigen sind in Abhängigkeit der Entwicklung aufgefordert, den Fortbildungslehrgang baldmöglichst nachzuholen.
Online-Schulungen als Alternative zum Präsenzunterricht
- -

Parallel zum Präsenzangebot bieten wir im Rahmen des neuen DVGW Berufliche Bildung OnlineCampus inzwischen eine Vielzahl von Veranstaltungen auch im Online-Format an. Das digitale Veranstaltungsportfolio wird laufend erweitert und aktualisiert.

Sollte es die aktuelle Situation am Veranstaltungsort nicht erlauben, Sie persönlich in unseren Präsenzveranstaltungen begrüßen zu dürfen, profitieren Sie von unseren neuen Möglichkeiten zur flexiblen Durchführung.