Topthemen

DVGW Wasserstoff -
auch in der Beruflichen Bildung
auf dem Vormarsch

Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologien sind der Schlüssel für das Energiesystem der Zukunft! Die DVGW Berufliche Bildung startet schon bald mit 2 neuen Seminaren zu Wasserstofftechnologie und -anwendung:

Modulreihe "Zukunft Wasserstoff in der Energiewirtschaft – Herausforderung und Chance"

Verschaffen Sie sich einen umfassenden Überblick über die Wasserstofftechnologien sowie deren technische, wirtschaftliche und rechtliche Herausforderungen. Die Modulreihe vermittelt in drei Schritten praktisches Fachwissen zum aktuellen Stand und den Zukunftsaussichten der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie in der Gasinfrastruktur. Sie erhalten Informationen zur Wasserstoffstrategie des DVGW sowie interessante Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte.

Zielgruppe: Mitarbeiter von Gasversorgungsunternehmen und Netzbetreibern, Hersteller, Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure.

  • MODUL 1 - Umgang mit Wasserstoff

In diesem Modul erwerben Sie die grundlegenden Kenntnisse zu Eigenschaften und Eigenheiten von Wasserstoff und seiner Rolle in der Energiewende. Lernen Sie die Wasserstoffstrategie des DVGW kennen und erhalten einen Einblick in den aktuellen Status und einen Ausblick in die Zukunft. Erfahren Sie wichtige Aspekte zur Sicherheit, der Gesetzesgrundlage für Genehmigungen und technisches Wissen zu relevanten Vorschriften und Regeln. Ausrichtung des bestehenden und die Entwicklung neuer DVGW-Regelwerke für Gasinfrastrukturen und Gasanwendungen auf höhere Wasserstoffanteile werden hier bahandelt.

  • MODUL 2 - Wissen und Wissenswertes zur Erzeugung und Einspeisung ins Verteilnetz

In diesem Modul werden die Grundkenntnisse durch die wichtigen Themen der Wasserstoffherstellung und der Sektorenkopplung (Power-to-Gas) bis zur Umstellung GDRM auf H2 reiche Gasgemische der Netzeinspeisung erweitert. Es werden Wasserstoff als wichtiger Baustein im Strukturwandel und die Chancen und Risiken in der Gasinfrastruktur behandelt.

  • MODUL 3 - Netze, Transport, Speicherung und Verwendung 

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten zum Transport des Wasserstoffes im vorhandenen Verteilnetz sowie zur Speicherung (H2 Speicher) und der Verwendung (Hausanschlüsse, GHD, Mobilität und Industrie).

 

Weitere Informationen und Termine in Kürze!

Weitere Informationen zum DVGW Wasserstoff.

DVGW Kurs – Wasserstoff in der praktischen Anwendung
Kurskonzept „Wasserstoff – Wege zur Dekarbonisierung"

Sie erhalten einen umfassenden Überblick zu den Grundlagen der Wasserstofftechnologien, den rechtlichen Rahmenbedingungen, dem aktuellen Stand zum Regelwerk und dem praktischen Einsatz von Wasserstoff in der Energieversorgung. Darüber hinaus werden Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologien im praktischen Einsatz für Energieversorger, Planer, Handwerker und Industrie thematisiert.

Zielgruppe: Versorger, Energieberater, Architekten, Industrie, Handwerker, Installateure, Elektrolyse-Hersteller und -betreiber.

Das modulare Seminar behandelt folgende Themenschwerpunkte:

  • Tag 1 - Grundlagen Wasserstoff in der Versorgung

Der Erwerb der grundlegenden Kenntnisse zum Umgang mit Wasserstoff steht hier im Mittelpunkt. Neben der physikalischen Sicherheit im Umgang mit Wasserstoff, den Grundlagen der Brennstoffzellentechnik und Berichten zu aktuellen Wasserstoffanwendungen, werden auch zahlreiche praktische Beispiele und Vorführungen gezeigt.

  • Tag 2 - Rechtlich sicher mit Wasserstoff

Hier steht der aktuelle Stand des Regelwerks und die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Erzeugung, die Lagerung, der Transport und die Verwendung von Wasserstoff im Mittelpunkt. Die Power to Gas Anlagen gehören dabei genauso zum Thema, wie die Beimischung von Wasserstoff ins Erdgasnetzte und die Vorgaben an reine Wasserstoffnetze. 

  • Tag 3 - Versorgung und Wasserstoff

Es geht um Wasserstoff in der Versorgung und worauf die Energieversorger bei der Umstellung auf Wasserstoff achten sollten. Neben der Druckbehältertechnik und der Druckgeräterichtlinie bei der Speicherung von Wasserstoff, werden die grundsätzlichen Vorgaben an die Lagerung und den Transport von Wasserstoff besprochen. Der Explosionsschutz und die Ex-Zonen Berechnung gehören dabei ebenso dazu wie die richtige Materialauswahl bei neuen bzw. vorhandene Installationen.

Eine Fachausstellung mit Dienstleistern und Herstellern rundet das Thema in der Praxis ab.

 

Weitere Informationen und Termine in Kürze.

Weitere Informationen zum DVGW Wasserstoff.

Initiative »Zukunft Leitungsbau«
IMPULSE für eine zukunftsorientierte Zusammenarbeit zwischen
Versorgungs- und Leitungsbauunternehmen

Für eine hochentwickelte Industrienation wie Deutschland ist eine leistungsfähige Infrastruktur für die Versorgung mit Energie und Trinkwasser unverzichtbar. Ein Höchstmaß an Versorgungssicherheit in Deutschland ist nicht zuletzt das Ergebnis einer seit Jahrzehnten erfolgreichen Kooperation zwischen den im DVGW organisierten Gasnetzbetreibern und Wasserversorgungsunternehmen mit den im rbv zusammengeschlossenen Leitungsbauunternehmen.
Diese professionelle Kooperation soll den enormen Herausforderungen wie Europäisierung, Digitalisierung und Fachkräftegewinnung angemessen begegnen. DVGW, rbv und HDB starten daher die Initiative »Zukunft Leitungsbau« (www.zukunft-leitungsbau.de).
Ziel dieser partnerschaftlichen Zusammenarbeit ist die Funktionsfähigkeit der Gas- und Wassernetze auch in Zukunft sicherzustellen. Ein erstes Ergebnis der Zusammenarbeit im Projektkreis ist das DVGW-Online-Seminar "Ausschreiben, aber richtig!" 
Das vierstündige Online-Seminar (2x2 Zeitstunden) vermittelt grundlegende Inhalte für eine rechtssichere Ausschreibung, nicht nur für Leitungsbauunternehmen.

Weitere Informationen zum Seminar

ONLINE Erfahrungsaustausch der DVGW Beruflichen Bildung und der DVGW Landesgruppe Mitteldeutschland am 26.05.2020

Die neue digitale Lernwelt der DVGW Beruflichen Bildung

Auch in Zeiten von Corona sind ein aktueller Wissensstand und fachliche Kenntnisse in der Gas- und Wasserversorgung unerlässlich. Die DVGW Berufliche Bildung hat deshalb frühzeitig ihr Angebot erweitert und bietet verschiedene Veranstaltungen nun als Online-Seminare an. „Die neue TRGI 2018“, „Grundlagen Cyber-Security für Versorger“, „Sicherheit bei Bauarbeiten im Bereich von Versorgungsanlagen (gemäß DVGW-Hinweis GW 129)“, „Bau und Prüfung von Gasverteilungsnetzen bis 16 bar“ sind nur einige der neuen digitalen Angebote der DVGW Beruflichen Bildung. Das digitale Portfolio wird derzeit fortlaufend erweitert, nicht zuletzt aufgrund der sehr positiven Resonanz auf die bisherigen Online-Angebote. So urteilen die Teilnehmer über das neue digitale Angebot:

  • „Es war eine sehr praxisorientierte und anschauliche interessante Schulung“ (Christian Drott, EDES Energie-Systeme)
  • „Wie schon gestern eine interessante Schulung, alles top“ (Andreas Müller, Erwin Müller GmbH)
  • „Vielen Dank von meiner Seite! Hervorragend fürs erste Mal“ (Murat Hallaceli, mh-heizung)
  • „Vielen Dank für die tolle Schulung, ist auch keine Selbstverständlichkeit, dass eine Schulung zu dieser Zeit stattfindet“ (Carlos Schmitt, Carlos Schmitt Solar – Sanitär – Heizung)
  • „Die gestrige und heutige Schulung hat mir so gut gefallen, dass ich mich spontan für eine Mitgliedschaft beim DVGW entschieden habe“ (Frank Wollny, Firma Frank Wollny).

Ausführliche Informationen zu den neuen Online-Schulungen der DVGW Beruflichen Bildung finden sich unter: www.dvgw-veranstaltungen.de/online

 

 

Plan einer Wasseranlage

Die Energie- und Wasserbranche muss sich zukünftigem Fachkräftemangel jetzt schon entgegenstellen

"Bald fehlen uns qualifizierte Facharbeiter und Meister"

Die Berufsbildungsgremien der Verbände AGFW, DVGW, rbv und VDE haben 2016 eine Personalentwicklungsstudie zum demografischen Wandel veröffentlicht. Die Daten und Fakten zeigen: Die Situation ist ernst. Bald fehlen der Branche viele qualifizierte Mitarbeiter.

2017 erschienen Artikel zu unterschiedlichen Aspekten des bald bevorstehenden Mitarbeitermangels. Die Autoren gehen zum Beispiel der Frage nach, wie eine nachhaltige und zielgruppenorientierte Ausbildungsstrategie entwickelt werden kann, präsentieren ein Modul, das die Kluft zwischen Studium und Arbeitswelt überbrückt, oder stellen spezielle netztechnische Trainings vor, die auf die Energiewende vorbereiten.

Lesen Sie mehr unter "Bald fehlen uns qualifizierte Facharbeiter und Meister"

Im zweiten Studienschwerpunkt befassen sich die Berufsbildungsgremien in der Studie mit den potenziellen zusätzlichen Handlungskompetenzen von Facharbeitern, Meistern und Ingenieuren im Hinblick auf die Energiewende und die Veränderungen in einer digitalen Arbeitswelt. 
Studie zur Personalentwicklung und zu den Handlungskompetenzen von Fach- und Führungskräften im Hinblick auf die Energiewende und den demografischen Wandel bis 2030 - Teil 3

Bisher erschienen:
Studie zur Personalentwicklung und zu den Handlungskompetenzen von Fach- und Führungskräften im Hinblick auf die Energiewende und den demografischen Wandel bis 2030 - Teil 1 und 2

Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt: Chancen und Herausforderungen auch für die Energie- und Wasserwirtschaft

Die Debatte um die Überalterung der Bevölkerung Deutschlands und den Rückgang der jüngeren Erwerbstätigen erhält durch die hohen Flüchtlingszahlen eine neue Aktualität. Es wird die Hoffnung geweckt, dass die Zuwanderung helfen kann, den Mangel an Fachkräften hierzulande zu lindern. Auch die Energie- und Wasserwirtschaft mit ihrem großen Anteil an älteren Mitarbeitern sieht eine Chance für ihre Branche. Der Großteil der oft sehr jungen Flüchtlinge benötigt jedoch zunächst eine entsprechende Qualifikation, um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden. Solche Qualifikationsmöglichkeiten bereitzustellen, stellt eine große Herausforderung dar. Im Folgenden werden einzelne Aspekte der Flüchtlingszuwanderung und ihre Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt beleuchtet.

Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt
Artikel von Anja Sonnenburg und Dr. Marc Ingo Wolter; in: DVGW energie | wasser-praxis Nr. 6-7/2016

Zertifikatslehrgang Personalmanagement

Die demografische Entwicklung und ein immer knapperes Fachkräfteangebot erfordern auch bei kleineren Unternehmen ein stärkeres betriebliches Engagement im Personalmanagement. Steigende und zunehmend dynamische fachliche Anforderungen erzwingen zudem eine hochwertige innerbetriebliche Personalentwicklung. Erforderliche Grundlage dafür ist eine qualitative Aufwertung der Personalarbeit. Mit dem neuen DVGW-Zertifikatslehrgang „Personalmanagement“ werden Methoden und Instrumente vermittelt, die vor allem kleine und mittelgroße Versorgungsunternehmen bei der Bewältigung der steigenden Anforderungen unterstützen. Er schließt mit dem DVGW-Zertifikat ab.
Weitere Informationen zum Zertifikatslehrgang "Personalmanagement" und zur Personalentwicklung mit System