Rechtssicherer Umgang mit Fremdfirmen - Verantwortlichkeiten, Befugnisse, Haftung

95490

Zielsetzung Werden Fremdfirmen in die Erfüllung von Aufgaben in technischen Bereichen eingebunden, sind die Verantwortlichkeiten und Befugnisse zwischen Auftraggeber und Fremdunternehmen klar zu definieren. Nur so können zivil- oder strafrechtliche Folgen für den Auftraggeber und die Mitarbeiter vermieden werden. Aber was ist konkret zu tun, wenn der Fremdunternehmer verspätet mit der Bauausführung beginnt, sich während der Arbeiten Verzögerungen einstellen oder auf der Baustelle über zusätzliche Leistungen und ihre Vergütung diskutiert wird? Im Seminar erarbeiten wir Lösungen für diese und weitere Fragestellungen im Dialog. So gelingt es Verantwortlichen rechtlich relevante Sachverhalte beim Fremdfirmeneinsatz korrekt zu bewerten und jederzeit rechtssicher zu agieren.

Inhalt Umgang mit Fremdfirmen - Wie verhalten sich Mitarbeiter des Auftraggebers rechtssicher? Auftraggeber vs. Fremdunternehmen: Rechtliche Abgrenzung - Welche Anweisungen können Fremdunternehmen erteilt werden? Worauf ist bei Auswahl und Umgang mit Fremdfirmen zu achten? Was ist wie zu dokumentieren? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es? Wie unterscheiden sich zivil- und strafrechtliche Haftung? Wesentliche Problemstellungen während der Bauausführung; Umgang mit Verspätungen bei Beginn oder während der Bauausführung; Vereinbarung zusätzlicher Leistungen und deren Vergütung; Dokumentation von Mängeln; Rechtswirkungen von Angebot und Zuschlag im Vergabeverfahren; Möglichkeiten zur Nachverhandlung

Verfügbare Termine

  • Datum: 31.01.2022
    Ort: Online-Schulung
    Zeitraum: 1 Tag
    Preis: EUR 790* / 950
    Kontakt: Sandra Hardt, +49 351 32325063
    Veranstaltungsnr.: 451625
  • Datum: 01.09.2022
    Ort: Online-Schulung
    Zeitraum: 1 Tag
    Preis: EUR 790* / 950
    Kontakt: Sandra Hardt, +49 351 32325063
    Veranstaltungsnr.: 451627

* = Preis für DVGW-Mitgliedsunternehmen