Leitungs- und Wegerechte - Aktuelle Anforderungen, Rechtsgrundlagen und Handlungsgrundsätze

9538

Zielsetzung Das Seminar vermittelt Verantwortlichen einen umfassenden Überblick über alle derzeit geltenden Rechtsgrundlagen zu Leitungs- und Wegerechten über private und öffentliche Grundstücke sowie Straßen- und Wegegrundstücke. Sie erfahren, wie Sie vorhandene Anlagen schützen und Neuanlagen sichern. Weiterhin kennen Sie wichtige rechtliche Grundlagen, wenn sich Umstände oder Sachlage verändern.

Inhalt Aktuelle Rechtsgrundlagen zu Leitungs- und Wegerechten - Duldungszwang, Notwegerechte - Regelungen zur Benutzung privater Grundstücke - Regelungen zur Benutzung öffentlicher Grundstücke der Gemeinde - Rahmenverträge mit den Straßenbehörden - Richtlinie für die Mitbenutzung von Bahnnebenanlagen - Wertermittlung, Entschädigung / Handlungsgrundsätze - Anlagenplanung und Zustimmungen von Grundstückseigentümern - Wie erlange ich den Schutz von Anlagen und gegebenenfalls die Grundbuchsicherung? - Handlungsmöglichkeiten, wenn eine erforderliche Grundbucheintragung verweigert wird? - Wie lange besteht der Anspruch auf Inanspruchnahme des Grundstücks? - Was muss bei Zwangsversteigerungen beachtet werden, wenn im Grundstück Trassen gesichert sind? - Was ist im Verhältnis zu öffentlichen Grundstückeigentümern zu beachten?

Zurück zur Liste
Teilnehmerbewertung
Aktualität 1,0
Themenauswahl 1,0
Fachlicher Nutzen 1,3

Verfügbare Termine

  • Datum: 21.06.2021
    Ort: Braunschweig/Online-Schulung
    Zeitraum: 1 Tag
    Preis: EUR 790* / 950
    Kontakt: Sandra Hardt, +49 351 32325063
    Veranstaltungsnr.: 447962

* = Preis für DVGW-Mitgliedsunternehmen