Dynamische Druckänderungen (Druckstöße) in Wasserversorgungsanlagen - Ursachen und Beherrschung

11016

Zielsetzung Beim Betrieb von Wasserversorgungsanlagen sind Druck und Durchfluss- änderungen unvermeidbar. Verlaufen diese abrupt, können extreme Druck- pendelungen hervorgerufen werden, die Schäden und Störungen verur- sachen. Dynamische Druckänderungen müssen daher bei der Planung und beim Betrieb der Anlagen beachtet und ggf. durch geeignete Maßnahmen begrenzt werden. Ziel der Veranstaltung ist, den Teilnehmenden die Ursachen und Wirkungen von Druckstößen sowie Methoden und Werkzeuge zur Messung und Berechnung von Druckstößen zu erläutern. Zudem werden Mittel und Maßnahmen zur Begrenzung von Druckstößen mit besonderem Augenmerk auf praktische Beispiele aufgezeigt. Das Programm wird durch einen Ausblick auf rechtliche Aspekte und Haftungsfragen abgerundet. Vortragende sind Mitglieder des DVGW-Projektkreises, der für die Fortschreibung des DVGW-Arbeitsblattes W 303 zuständig ist.

Inhalt Diese Veranstaltung basiert auf Inhalten des DVGW-Arbeitsblatts W 303 "Dynamische Druckänderungen in Wasserversorgungsanlagen" und behandelt folgende Themen: Physikalische Grundlagen, Ursachen und Wirkungen, Messung - Auslegung und Betrieb von Armaturen, Entspannungsturbinen, Pumpen, Be-und Entlüftungsventilen, Rückflussverhinderern, druckstoßdämpfenden Einrichtungen - Löschwasserentnahmen - Bemessungsansätze und Softwarelösungen - Rechtliche Aspekte und Haftungsfragen