Hygieneanforderungen im Trinkwasserverteilungsnetz

62205

Zielsetzung Die Teilnehmer erwerben rechtliche und technische Kenntnisse zu den Hygieneanforderungen bei Bau, Betrieb und der Instandhaltung von Trinkwasserverteilungsnetzen auf der Basis aktueller Verordnungen und Regelwerke. Anhand praktischer Beispiele u. a. zur sachkundigen Entnahme von Wasserproben aus dem Rohrnetz sowie der Durchführung von Eigenkontrollen und Wertung deren Ergebnisse werden diese Kenntnisse angewandt und vertieft.

Inhalt Rechtliche und technische Aspekte der Qualitätsüberwachung von Trinkwasser (TrinkwV, DIN 2000). Mikrobiologie im Trinkwasser: wasserspezifische Begriffe, physikalische und chemische Eigenschaften von Wasser; Maßnahmen bei mikrobiologischen Grenz- und/oder Richtwertüberschreitungen. Maßnahmen zur Sicherstellung der geforderten Hygiene im Trinkwasserverteilungsnetz: Sicherung der hygienischen Belange im Trinkwasserverteilungsnetz (Spülen, Molchen, Desinfizieren - DVGW-Arbeitblatt W 291); Vermeidung von Verunreinigungen / Kontamination mit Krankheitserregern (bei Lagerung, Transport, Herstellung der Rohrverbindungen, Verlegetechniken, Außerbetriebnahmen, Rohrschäden, Ersatzversorgungen, stagnierendem Wasser). Anforderungen an die Qualität der Probenahme sowie der Eigenkontrollmessungen: Geräte; Probenahmestellen, -technik, -transport; Bewertungen, Fehlermöglichkeiten; Vorstellung der einzelnen Analysenmethoden zur Mikrobiologie; Probenahme im Wasserverteilungsnetz (DVGW-Arbeitsblatt W 392, Pkt. 3.5 und TrinkwV). Sicherheitshinweise.

Zurück zur Liste
Teilnehmerbewertung
Aktualität 1,6
Themenauswahl 1,6
Fachlicher Nutzen 1,7