Überwachung und Schutz der Trinkwasser-Installation nach DIN EN 806, DIN EN 1717 und DIN 1988

71204

Zielsetzung Die Teilnehmer erwerben handlungsorientierte rechtliche und technische Fachkenntnisse bei Maßnahmen zum Schutz des Trinkwassers. Fehler und Störungen in der Trinkwasser-Installation werden anhand praktischer Übungen an Trainingswänden behandelt und diskutiert. Ziel ist das schnellere Erkennen und Beseitigen von Störungen.

Inhalt Aufgaben der öffentlichen Wasserversorgung: AVBWasserV § 12; ergänzende Bestimmungen, technische Anschlussbedingungen; Zusammenarbeit der Marktpartner (WVU/Kunde/VIU/Ingenieur- und Planungsbüro). Trinkwasserverordnung (TrinkwV) - DIN EN 806 Teile 1-5, DIN EN 1717 und DIN 1988 Teile 100, 200, 300, 500, 600 (TRWI) und DIN 50930-6: Trinkwasseraufbereitung im Sinne der TrinkwV (Anlage 3); Bedeutung der fachgerechten Inbetriebnahme neu verlegter Hausanschlussleitungen; Auswirkung der TrinkwV für Auswahl metallischer Werkstoffe nach DIN 50930 Teil 6; DIN EN 806 Teil 2 und 4, DIN 1988 Teil 200; Nicht-Trinkwasseranlagen. Ausgewählte technische Aspekte in der Trinkwasser-Installation / Praxistraining: Leitungsanlagen, Armaturen / Einsatz von Anlagen zur Behandlung von Trinkwasser; Prüfen, Spülen und Inbetriebnahme - Betrieb der Anlagen (DIN EN 806 Teil 5); Ursachen für eine Beeinträchtigung/Gefährdung durch das veränderte Trinkwasser; Werkstoffe und Verbindungstechniken; Funktion und Aufgabe von Sicherheitseinrichtungen in der Hausinstallation; Einbautechnische Anforderungen in der Praxis von Rohr- und Systemtrenner, Rückflussverhinderer; Simulation von Störfällen, Fehlersuche, Wartung von Einbauteilen (DIN EN 806 Teil 5); Feuerlösch- und Brandschutzanlagen (DIN 1988 Teil 600).

Zurück zur Liste
Teilnehmerbewertung
Aktualität 1,4
Themenauswahl 1,5
Fachlicher Nutzen 1,4

Verfügbare Termine

* = Preis für DVGW-Mitgliedsunternehmen