Linklisten mit weiterführenden Informationen

Es gibt eine ganze Reihe von Institutionen und Verbänden, bei denen Sie weiterführende Informationen bekommen können.

Diese Linkliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Wer erfahren möchte, wie der Alltag in verschiedenen Berufen im Gas- und Wasserfach ist, kann sich durch die Reihe "Arbeits | welten" informieren, in der Beschäftigte von ihren Arbeitsplätzen und konkreten Aufgaben erzählen.

  1. Informationen zur Berufsbildung

    1. Öffentlich-rechtliche Einrichtungen
    2. Verbände und Vereine in der Versorgungstechnik
    3. Versorgungsunternehmen im Energie- und Wasserfach

  2. Informationen zum Studium

Qualifikationsrahmen auf europäischer und deutscher Ebene

  1. auf europäischer Ebene
  2. auf deutscher Ebene
  3. Qualifikationsrahmen für den Erwerb von technischer Handlungskompetenz bei Fach- und Führungskräften (QRT) in der Strom-, Gas- und Wasserversorgung

       

1. Informationen zur Berufsbildung

1.1. Öffentlich-rechtliche Einrichtungen

Die Suche nach Angeboten für die Berufsausbildung zum Facharbeiter und die Berufsfortbildung zum Meister wird durch zentrale Datenbanken unterstützt. Auf der öffentlich-rechtlichen Seite informieren die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesinstitut der Berufsbildung (BiBB) umfassend über die ca. 350 derzeit staatlich anerkannten Berufe und über 210 Meister-Fortbildungen in allen Branchen.

Speziell zu den industriellen Berufen, die auf diesen Webseiten beispielhaft erläutert sind, liefern die Datenbanken der Industrie- und Handelskammern (IHK) bzw. deren Dachverband Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) weitergehende Informationen. Die örtlichen Industrie- und Handelskammern (IHK) sind aufgrund des Berufsbildungsgesetzes die zuständige Stelle für alle Fragen der Berufsbildung bei industriellen Berufen. Damit verbunden ist auch die Zuständigkeit für die Abnahme der Prüfungen. 

BERUFENET: Zentrale Datenbank der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Für den Bereich der Berufsbildung ist die Datenbank BERUFENET der Arbeitsagentur führend. BERUFENET beschreibt Berufe umfassend von A—Z, vom Ausbildungsinhalt über Aufgaben und Tätigkeiten, Zugangsvoraussetzungen, Verdienst- und Beschäftigungsmöglichkeiten bis zu Perspektiven und Alternativen, illustriert die Berufsbeschreibungen mit berufskundlichen Bildern, nennt für die einzelnen Berufe die jeweiligen rechtlichen Regelungen und gibt Hinweise auf weitergehende Informationsquellen wie Ministerien, Verbände und Organisationen, Fachzeitschriften, Bücher und elektronische Medien. 

BERUFENET

Zentrale Datenbank des Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB), Bonn

Diese Datenbank enthält Informationen wie Berufsgruppe, Berufsklasse, Ausbildungsbereich, Berufsfeld und historische Entwicklung. Dazu sind Statistiken (Neuabschlüsse, Vertragslösungen, Auszubildende etc.) und die Rechtsgrundlagen sowie Auszubildendenzahlen zu jedem derzeit staatlich anerkannten Ausbildungsberuf enthalten. 

Zentrale Datenbank des Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB), Bonn

Zentrale Datenbank der Industrie- und Handelskammern (IHK, DIHK) für die industrielle Versorgungswirtschaft

Die Dachorganisation der 80 deutschen IHKs ist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Der DIHK übernimmt im Auftrag und in Abstimmung mit den IHKs die Interessenvertretung der deutschen Wirtschaft. Über den Link lässt sich jede örtlich zuständige Industrie- und Handelskammer ermitteln. 

Die örtliche IHK registriert jeden Ausbildungsvertrag im Bereich Industrie und Handel in einem Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse und überprüft bei der Eintragung die Eignung des Ausbildungsbetriebes sowie des Ausbilders (nach der Ausbildereignungsverordnung).

Sie führt ein Register der Ausbildungsbetriebe und bietet eine Lehrstellenbörse mit freien Ausbildungsplätzen sowie der Möglichkeit zur direkten Bewerbung. 

Zentrale Datenbank der Industrie- und Handelskammern (IHK, DIHK) für die industrielle Versorgungswirtschaft

Zentrales Weiterbildungs-Informations-System (WIS) von IHK und DIHK

WIS ist der Förderung der beruflichen Weiterbildung verpflichtet, mit Konzentration auf die Zielgruppe der Fach- undFührungskräfte. Es dient dazu, die Transparenz auf dem deutschen Markt der beruflichen Weiterbildung zu erhöhen. WIS soll eigenständige, rationale Verbraucherentscheidungen ermöglichen. 

WIS

Zuständige Stellen für die Berufsausbildung in Versorgungsunternehmen des öffentlichen Rechts

Für die Berufsausbildung in Versorgungsunternehmen des öffentlichen Rechts haben die 16 Bundesländer die zuständigen Stellen in eigener Hoheit festgelegt. Die zuständigen Stellen arbeiten eng in der Konferenz der zuständigen Stellen zusammen. Die Koordination der Zusammenarbeit erfolgt durch die zuständige Stelle von Nordrhein-Westfalen, der Bezirksregierung Düsseldorf. 

Bezirksregierung Düsseldorf, Umwelttechnische Berufe

1.2. Verbände und Vereine in der Versorgungstechnik

In den Verbänden und Vereinen innerhalb der Versorgungstechnik sind viele Energie- und Wasserversorgungsunternehmen sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter organisiert. Hier werden sie in allen Fragen des Berufsstandes informiert und beraten. Dabei hat die Aus- und Fortbildung höchste Priorität. Die großen Verbände bieten umfangreiche Fortbildungsmaßnahmen an.

DVGW e.V.

DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. – Technisch-wissenschaftlicher Verein
Veranstaltungen finden  

Arbeits | welten im Gas- und Wasserfach: Vertreter der verschiedensten Berufe innerhalb des Gas- und Wasserfaches geben einblick in ihren Werdegang und ihren Berufsalltag.

VDE

VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. – Technisch-wissenschaftlicher Verein
www.vde.com

rbv e.V.

Rohrleitungsbauverband e.V. (rbv)
www.rohrleitungsbauverband.de

GMQ e.V.

Gütegemeinschaft Ein- und Mehrsparten-Qualifikation (GMQ) e.V.
www.gmq-forum.de    

Gremienverbund von DVGW, rbv, AGFW und VDE zur Berufsbildung für Facharbeiter und Meister

Die Berufsbildungsgremien für die Facharbeiter, Meister und Techniker der vier technischen Verbände wurden im Jahr 2016 zu einem Gremienverbund (GV) mit vertraglicher Regelung zusammengelegt und arbeiten ab sofort gemeinsam an allen wichtigen Themen für diese Zielgruppe.

Mehr Informationen

1.3. Versorgungsunternehmen im Energie- und Wasserfach

Die Versorgungsunternehmen sind neben den Planungs-, Bau-, Hersteller- und Dienstleisterfirmen die wichtigsten Arbeitgeber bei einer Berufskarriere in der Versorgungstechnik. Sie bieten angehenden Fach- und Führungskräften auf der Facharbeiter-, Meister- und Ingenieurebene interessante Arbeitsplätze und Entwicklungsmöglichkeiten.

Auf den Internetseiten der über 1.000 örtlichen oder überregionalen Versorgungsunternehmen können Bewerber dazu detaillierte Informationen abfragen. Internetadressen werden auch durch die Fachverbände BDEW, DVGW und VDE bereitgestellt.

Um zu erfahren, welche Versorgungsunternehmen ausbilden, können sich die Interessenten an die örtliche Industrie- und Handelskammer (IHK) wenden. Dort wird ein Verzeichnis der ausbildenden Betriebe geführt. 

2. Informationen zum Studium

Speziell zu den Studiengängen im Gas- und Wasserfach hat der DVGW Ihnen jeweils eine Linkliste zusammengestellt.

Für alle Studiengänge mit den Abschlüssen Bachelor und Master hält die Hochschulrektorenkonferenz eine zentrale Datenbank vor.
Die Adresse lautet:http://www.hochschulkompass.de/studium.html

Der Hochschulkompass enthält im Bereich Studium grundlegende Informationen über die aktuell angebotenen Studiengänge an staatlichen und staatlich anerkannten deutschen Hochschulen. Es stehen vielfältige Suchmöglichkeiten zur Verfügung, mit deren Hilfe allgemeine Informationen über eine Hochschule und deren Ansprechpartner erhältlich sind. Die Angaben zu den über 10.000 eingetragenen Studienangeboten sind tagesaktuell und werden von den Hochschulen selbst eingetragen und gepflegt. 

Wer Informationen aus erster Hand sucht, erfährt in der Reihe "Bildungs | welten" jeweils aus der Sicht eines Lehrenden und eines Studierenden deren wichtigsten Infos und Tipps zu ihrem Studiengang und ihrer Hochschule.

3. Qualifikationsrahmen auf europäischer und deutscher Ebene

3.1. Europäischer Qualifikationsrahmen

Der Europäische Qualifikationsrahmen für Hochschulabschlüsse (EQF-EHEA) ist eine Initiative der Europäischen Union. Damit sollen innerhalb des Bologna-Prozesses die Hochschulabschlüsse im Europäischen Hochschulraum vergleichbarer gemacht werden.
http://www.eu-bildungspolitik.de/eqr__33.html

3.3. Qualifikationsrahmen für den Erwerb von technischer Handlungskompetenz bei Fach- und Führungskräften (QRT) in der Strom-, Gas- und Wasserversorgung

Der DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag hat in Zusammenarbeit mit BG ETEM, DVGW, GMQ und VDE einen Qualifikationsrahmen herausgegeben, der speziell die technischen Handlungskompetenzen und deren Erwerb für Fach- und Führungskräfte in der Strom-, Gas- und Wasserversorgung einordnet.

Die Tabelle mit acht Niveaustufen gibt eine Orientierungshilfe für die Einordnung der unterschiedlichen Kompetenzen von Fach- und Führungspersonal bei Arbeiten an Strom-, Gas- und Wasserversorgungseinrichtungen. 

Bestellung bei der DIHK Service GmbH unter E-Mail bestellservicenospam-verlag.dihk.de oder Download der Broschüre auf der Webseite des DVGW.

3.2. Deutscher Qualifikationsrahmen

Analog zum europäischen Qualifikationsrahmen für den Europäischen Hochschulraum wurde ein Deutscher Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (AK DQR, März 2011) und ein Qualifikationsrahmen für Deutsche Hochschulabschlüsse (DQR-EHEA, April 2005) entwickelt.

www.deutscherqualifikationsrahmen.de