Handwerksmeister/in Installateur und Heizungsbau SHK

Aufstiegsfortbildung

Wartung eines NiedertemperaturheizkesselsVergrößern

Wartung eines Niedertemperaturheizkessels

Der Handwerksmeister Installateur und Heizungsbauer ist berechtigt zur selbständigen Ausübung seines Handwerks, siehe auch Handwerksordnung HwO. 

In einem öffentlichen und privatem Unternehmen kann er als verantwortlicher und weisungsberechtigter Fachmann für die Errichtung/Instandsetzung, Prüfung und In-/Außerbetriebnahme von ver- und entsorgungstechnischen Anlagen und Systemen tätig sein. 

Ihre Ansprechpartnerin

Antje Strodtkötter
Tel.: 0351 323250 53

Berufsbild

Informationen über das Berufsbild des Handwerksmeister/in Installateur und Heizungsbauer erhalten Sie auf der Webseite des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Prüfung

Ausbildungsstätten

Bitte fragen Sie bei Ihrer örtlichen Handwerkskammer nach. 

Deutschlandkarte mit allen Handwerkskammern und Suchfunktion auf der Webseite des Zentralverbandes des deutschen Handwerks

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert ca. 1.540 Stunden.

Prüfungsteile

  • Teil I Meisterprüfungsprojekt
  • Teil II Fachtheoretische Kenntnisse (Sicherheits- und Instandhaltungstechnik, Anlagentechnik, Auftragsabwicklung, Betriebsführung und Betriebsorganisation)
  • Teil III Kaufmännische und rechtliche Kenntnisse
  • Teil IV Berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Bundesinstituts für Berufsbildung

Prüfungstermine

Bitte fragen Sie bei Ihrer örtlichen Handwerkskammer nach. 

Deutschlandkarte mit allen Handwerkskammern und Suchfunktion auf der Webseite des Zentralverbandes des deutschen Handwerks

Weiterqualifizierung

Ein Installateur- und Heizungsbauermeister SHK kann Zusatzqualifikationen erwerben in den Bereichen Wassergewinnungs-/-aufbereitungsanlagen, WasserverteilungsanlagenGasversorgungsanlagen und Wärmeversorgung

Ein Meister kann auch ein Studium aufnehmen