Berufsbildung der Qualifizierung durch die Gremien der Verbände

Wichtigstes Organ für die Berufliche Bildung beim DVGW e.V. ist der Bildungsbeirat. Er ist zuständig für die Legitimierung der Bildungsarbeit. Das Gremium tagt 2x im Jahr im Frühjahr und im Herbst. Obmann ist aktuell Dr. Markus Ulmer, Prokurist im Geschäftsfeld Leitungsbau bei der Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH. Stellvertreter ist Hans-Joachim Mayer, Leiter Ausbildung bei den Mannheimer Stadtwerken MVV. Die Geschäftsführung obliegt dem Leiter Berufliche Bildung, Dr. Markus Lermen. Betreut werden die Gremien mit zahlreichen Projektkreisen von Fachleuten aus der Einheit Berufliche Bildung. Ein weiteres wichtiges Gremium, wo sich der DVGW federführend seit Jahren engagiert ist der Gremienverbund Facharbeiter, Meister, Techniker. Dieser Verbund ist ein Zusammenschluss der technischen Verbände AGFW e.V., rbv e.V. und VDE e.V. Das Gremium trifft sich 1-2 x im Jahr, um über aktuelle Themen rund um die Berufliche Bildung sich auszutauschen und versteht sich als wichtiger Sparringspartner seiner Mitgliedsunternehmen. Ohne die Bildungsgremien geht in der Beruflichen Bildung nichts. Die ehrenamtlichen Experten beraten, unterstützen und vertreten den DVGW in allen Belangen rund um die Berufliche Bildung. 

Rückblick auf das 8. Kolloquium der Berufsbildungsgremien

Am 9. und 10. Februar fand das 8. Kolloquium der Berufsbildungsgremien von AGFW, BDEW, DVGW, rbv und VDE erstmals als Online-Veranstaltung mit über 70 Teilnehmern statt.

Neben aktuellen Entwicklungen bei der Zukunftsgestaltung von Berufsbildern und Qualifikationen der Energie- und Wasserbranche standen zentrale Themen rund um die Entwicklung und Digitalisierung Beruflicher Bildung sowie Fragen der Personalentwicklung die Auswirkungen von Covid-19 auf die betriebliche Aus- und Weiterbildung auf der Agenda.

Ein Resumee aller Beiträge erscheint in den Bildungswelten der ewp 04/2021.

Zum Artikel

Interview mit Claudia Kleinert TV-Wetter-Moderatorin und Unternehmenscoach

Erfahrungen und Tipps zum Umgang mit der digitalen Kommunikation der TV-Wetter-Moderatorin und Unternehmenscoach Claudia Kleinert in unserem Interview in der ewp 02/2021.

Zum Artikel

Was wirklich gegen den Fachkräftemangel hilft

Artikel zum Thema Fachkräftemangel in der ewp 01/2021.

Zum Artikel

Gremienreport 2020

Aktuelle Themen der Berufsbildung und Personalentwicklung – Beiträge aus den Bildungsgremien der Verbände erschienen in der Zeitschrift „DVGW energie | wasser-Praxis“: www.berufswelten-energie-wasser.de

Gremienreport 2020

Gremienreport 2019

Aktuelle Themen der Berufsbildung und Personalentwicklung – Beiträge aus den Bildungsgremien der Verbände erschienen in der Zeitschrift „DVGW energie | wasser-Praxis“.  www.berufswelten-energie-wasser.de

Jahresreport 2019

Gremienreport 2018

Aktuelle Themen der Berufsbildung und Personalentwicklung – Beiträge aus den Bildungsgremien der Verbände erschienen in der Zeitschrift „DVGW energie | wasser-Praxis“. www.berufswelten-energie-wasser.de

Jahresreport 2018

Gremienreport 2017

Aktuelle Themen der Berufsbildung und Personalentwicklung – Beiträge aus den Bildungsgremien der Verbände erschienen in der Zeitschrift „DVGW energie | wasser-praxis“.  www.berufswelten-energie-wasser.de

Jahresreport 2017

"Bald fehlen uns qualifizierte Facharbeiter und Meister"

Die Zusammenarbeit von DVGW, rbv, AGFW und VDE hinsichtlich der Berufsbildung für Facharbeiter und Meister führte unter anderem 2014 zu der großen Personalentwicklungsstudie "Zukunft der Berufsbildung 2030" (s. unten auf der Webseite). 2017 wird jeden Monat ein Artikel zu den Themen Demografischer Wandel, Energiewende und Digitaler Arbeitsmarkt erscheinen, der hier veröffentlicht wird.

Studie zur Personalentwicklung und zu den Handlungskompetenzen von Fach- und Führungskräften...

... im Hinblick auf die Energiewende und den demografischen Wandel bis 2030

In drei großen Aufsätzen stellen die Berufsbildungsgremien der Verbände AGFW, DVGW, GMQ, rbv und VDE der Fachöffentlichkeit die von ihnen verfasste Studie vor mit dem Titel „Zusätzliche Anforderungen an die Handlungskompetenzen der technischen Fach- und Führungskräfte − Facharbeiter, Meister/Techniker und Ingenieure − in der Versorgungstechnik im Hinblick auf die Energiewende, mit einer Sonderbetrachtung zu den Auswirkungen des demografischen Wandels auf Fachkräfteangebot und -bedarf in der Energie- und Wasserversorgung bis 2030“.