Bildungskursstätten in 2021 erfolgreich überprüft

Nach DVGW-Regelwerk müssen Kursstätten-Schulungen einer gesonderten Überwachung im Sinne der DIN ISO 9000ff. in Verbindung mit den ISO-29990-Schulungsmaßnahmen unterzogen werden. Es muss sichergestellt werden, dass die Kursstätten die Anforderungen der Geschäftsordnung für die Anerkennung von Kursstätten dauerhaft einhalten und die Gewähr für die Beachtung des DVGW-Regelwerks nach dem jeweils aktuellen Stand während der Durchführung der Schulungen und der Abnahme der Prüfungen bieten.

Gegenstand der Überprüfung sind die Einsicht in Akten, Zertifikate, Urkunden und Bescheinigungen und die Beurteilung der Ausbilderinnen und Ausbilder im Hinblick auf ihre didaktischen und fachlichen Befähigungen. Weiterhin stehen auch Materiallager, Werkstätten und die stoffliche Wiederverwertung der Reststoffe im Fokus der Auditoren. Dabei kann die Prüfungsabnahme nach geltender Geschäftsordnung sowohl in Präsenz wie auch per Remote-Audit aus der Ferne vorgenommen werden. Im Jahr 2021 sind so 9 von insgesamt 36 Kursstätten zu den folgenden Regelwerken erfolgreich auditiert werden: GW 15, GW 330 und GW 326, GW 331, GW 129. Nach der erfolgreichen Auditierung weiterer 16 Kursstätten bereits in 2019 und 2020 sind für das Jahr 2022 13 Reauditierungen zu den Regelwerken GW 15 und GW 129 sowie eine Neuauditierung (GW 330) vorgesehen.

Zurück